Muskelaufbau

 

Ohne einen entsprechenden Muskelaufbau ist Fitnesstraining nur bedingt möglich. Dabei gibt es natürlich entscheidende Unterschiede im Muskelaufbautraining  das man für einen Ausdauersport oder Kraftsport durchführen sollte.

 

muskelaufbau_01Grundsätzlich ist der Muskelaufbau aber durch ein passendes Krafttraining zu realisieren. Die meisten leichtathletischen Disziplinen, wie Joggen, Nordic Walking, Radfahren oder inline Skating.  leben von Schnellkraft, hierbei muss der Muskelaufbau so trainiert werden, dass viele Wiederholungen der Fitnessübungen erfolgen und nicht eine große Masse bewegt wird. Die Schnellkraft kann im Fitnessstudio oder auch mit speziellen Gymnastikübungen zu Hause trainiert werden.

 

Wer richtiges Krafttraining für den Muskelaufbau betreiben will, dem bietet ein Gang ins Fitnessstudio natürlich etliche Vorteile. Hier stehen spezielle Fitnessgeräte zur Verfügung mit denen man den Muskelaufbau gezielt trainieren kann.

 

Während es den Männern auf der Hantelbank oft darum geht möglichst große Muskeln aufzubauen, also einen Massezuwachs zu erreichen, ist Frauen beim Muskeltraining wichtiger die Figur zu formen. Eine schlanke Taille, den knackigen Po, die wohlgeformten Beine oder den flachen Bauch, hier liegen vielfach die Ziele von Frauen.

 

Muskelaufbau und Gesundheit

 

Die eigene Gesundheit sollte beim Muskelaufbautraining immer im Vordergrund stehen. Auch hier gilt wie bei jedem Fitnesssport, zu schnell trainiert ist ungesund. Wer am Fitnessgerät immer an seine Maximalkraft geht, der wird sicher irgendwann ein Fall für den Orthopäden oder Chirurgen. Auch hier ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

 

Einfach mal loslegen sollte man besser sein lassen. In jedem Fall sollte man sich von einem erfahrenen Fitnesstrainer oder auch personell Trainer ein auf seinen Körper und Trainingzustand zugeschnittenen Trainingsplan für den Muskelaufbau und das Fitnesstraining aufstellen lassen. Die einzelnen Fitnessübungen sollten in der Ausführung detailliert erläutert werden, vor allem Fehler beim Fitnesstraining mit Gewichten können sonst schnell zu Schäden an Rücken oder Knien führen.

 

Wie bereits gesagt gehen Sie das Krafttraining langsam an zuviel ist nicht gut. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass sich die Muskulatur deutlich schneller aufbaut, als etwa Sehnen und Bänder. Während mit einem passenden Krafttraining die Muskeln schon nach wenigen Wochen oder Monaten wesentlich ausgeprägter sind, trifft dies für die Bestandteile unseres Bewegungsapparates nicht zu. Die höheren Belastungen durch die größere Muskelkraft kann hier so zu Schäden führen, die man meist am Anfang nicht bemerkt sich aber langfristig auswirken können.

 

Muskelaufbau und Ernährung

 

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte eigentlich für jeden Sportler die Grundlage für das Fitnesstraining darstellen. Sie können soviel Muskelaufbautraining machen wie sie wollen, wenn sie mittags den fetten Hamburger verdrücken und abends an der Tafelschokolade oder der Tüte Ships nicht vorbeigehen können. Dann wird es mit der schlanken Figur nichts. Viel frisches Obst, Gemüse und Salate versorgen unseren Körper mit allen notwendigen Inhaltsstoffen. Fisch und mageres Fleisch sorgen für das beim Muskelaufbau so wichtige Eiweiß. Die viel in Fitnessshops angebotenen Nahrungsergänzungsmittel oder auch Muskelaufbau Protein, gerade auch für einen schnellen Muskelaufbau, enthalten eigentlich alle nur Stoffe die unser Körper auch selber produziert, wenn wir uns richtig und vor allem gesund ernähren.

 

Grundsätzlich gilt, wer abnehmen will muss weniger Kalorien mit der Nahrung seinem Körper zuführen, wie die Muskulatur verbrennen kann.